Die Altersstufen

starter

Starter (Ab 6 Jahren)

Die erste Stufe im Royal-Rangers-Programm sind die Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren. Sie sind besonders experimentierfreudig und neugierig. Das schlägt sich auch im Programm der Starter nieder: Das spielerische Kennenlernen der Natur, Sport und Aktion stehen obenan, denn der Bewegungsdrang ist manchmal schier unstillbar.

In sechs Stufen erforschen sie je ein Tier mit seinem Umfeld – vom Salamander bis zum Adler. Hierbei werden die ersten Abzeichen für die Kluft erworben

kundschafter

Kundschafter (Ab 9 Jahren)

Die 9- bis 11-Jährigen lernen anfangs mit der Beobachterstufe  bis zur Meisterstufe Pfadfindertechniken wie den Umgang mit Feuer, Messer und Werkzeug, sowie Erste Hilfe. Sie übernehmen Aufgaben im Stamm oder Zuhause und beschäftigen sich mit der Bibel. Auf Camps können sie viele Abenteuer erleben und ihre Kenntnisse über die Knoten auf die Probe stellen. Sie üben sich im Umgang mit Werkzeug, Feuer machen und nehmen auch Karte und Kompass zur Hand.

pfadfinder

Pfadfinder (Ab 12 Jahren)

Im Alter zwischen 12 und 14 Jahren entdecken Jugendliche zunehmend ihre Eigenständigkeit. Deshalb wird ihnen in dieser Altersstufe verstärkt Verantwortung übertragen. Das mündet darin, dass sie bereits mit 14 Jahren Juniorleiter werden können. Pfadfinderisch werden alle nötigen Techniken erlernt, um Hajks und Großfahrten durchführen zu können.

Auf dem Weg von Bronze- zu Goldlillie können die Pfadfinder nun durch Sonderauszeichnungen eigene Schwerpunkte in den Prüfungen setzen.

pfadranger

Pfadranger (Ab 15 Jahren)

Für die 15- bis 17-jährigen Pfadranger steht der Dienst an Mitmenschen im Zentrum. Grundlegende Fragen zu Glauben, Ethik und Verantwortung werden von den Jugendlichen kontrovers diskutiert. Im Rahmen der sogenannten RIDEs (Ranger Im Dienst Einsatz) können sie sich außerhalb des Stammpostens lokal, regional oder sogar international engagieren. Als Juniorleiter übernehmen sie Verantwortung und lernen, andere anzuleiten.